Radreisen Blog

Suche


Über das Projekt

Wer schreibt hier?
An wen richtet sich das Projekt?

Stichworte

Links

RSS Verzeichnis aufrss-nachrichten.de


« | Home | »

Sitzcreme – wunde Hintern vermeiden

Von admin

Das Thema Sitzcreme (oder Gesäßcreme) ist unter Umständen Neuland für den ein oder anderen. Gerade auf längeren Touren im Sommer ist Schwitzen unvermeidlich, was die Haut zusätzlich zur Reibung belastet. Die Folge sind leider oft wunde Stellen am Po, die bei einer Fortsetzung der Radreise durch die immer wieder neue Belastung leider nur sehr schwer heilen und extrem schmerzhaft sein können. Die Sitzcreme soll wie eine zweite Haut den Po schützen. Sie wird im Regelfall auf die Stellen am Hintern aufgetragen, die am stärksten mit dem Sattel in Kontakt kommen oder am stärksten durch die Reibung mit der Hose belastet sind. Nach einer längeren Runde lassen sich die individuellen Stellen meist recht gut lokalisieren. Zusätzlich zur Haut kann die Sitzcreme auch direkt auf das Sitzpolster der Radhose aufgetragen werden. Auch wenn das Gefühl am Anfang für machen etwas unangenehm sein mag, werden sie nach einem Test nicht mehr darauf verzichten wollen.

Topics: Ausrüstung | Kommentare deaktiviert

Kommentare geschlossen.